Zweischaliges Mauerwerk

Die Einblasdämmung ist ein schnelles und kostengünstiges Verfahren, um Altbauten gegen Wärmeverluste zu dämmen.

Zweischaliges Mauerwerk

Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk

Die Kerndämmung ist eine günstige und schnelle Möglichkeit, um die Wärmedämmung von Fassaden, zweischaligen Mauerwerken oder ungedämmten Verschieferungen zu verbessern. Dabei wird Dämmgranulat in Hohlräume eingeblasen oder geschüttet. Im Vergleich zu anderen Dämmverfahren ist die Kerndämmung sehr preiswert und hat viele Vorteile. Bei der Einblasdämmung wird das Dämmgranulat mit Luftdruck in Hohlräume eingebracht, wodurch Wärmeverluste reduziert werden können. Der Vorteil ist, dass keine aufwändige Verkleidung oder Verputzung notwendig ist. Die Dämmung kann in trockenen Hohlräumen mit einer Breite von mindestens 3,5 cm eingebaut werden. Eine minimale Öffnung von 25 mm ist dafür notwendig, welche anschließend fachgerecht verschlossen wird. Das äußere Erscheinungsbild der Fassade bleibt dadurch unverändert.

Früher dachte man, dass eine stehende Luftschicht ausreicht, um Häuser warm zu halten. Eine zweite, von der tragenden Innenwand entkoppelte Trennschicht wurde vor der Außenwand errichtet, um dies zu erreichen. Diese zweite Schicht wurde in der Regel aus hochwertigen, witterungsfesten Materialien wie Klinkersteinen oder Schieferplatten hergestellt. Allerdings hat sich herausgestellt, dass Risse im Fugenmörtel dazu führen, dass die Innenwand des Hauses mit viel mehr Luft überstrichen wird, als gewollt. Dadurch geht die Wärme verloren und die einzige Lösung ist zusätzliche Dämmung. Die Kerndämmung, auch bekannt als Einblasdämmung, ist eine kostengünstige Möglichkeit, um Hohlräume wie zweischaliges Mauerwerk oder Dachsparren zu dämmen. Dabei wird ein lockerer, diffusionsoffener, unverrottbarer und unbrennbarer Dämmstoff durch eine kleine Öffnung in den Hohlraum eingeblasen. Die Schüttung aus Dämmstoff bildet eine Dämmung, welche die zirkulierende Luft so weit abbremst, dass sie von der Innenwand keine Wärme mehr abtragen kann. Das Granulat bildet zudem Kapillaren aus, die Feuchtigkeit schnell aufnehmen und verteilen, um die Bildung von Kältebrücken, Faul- und Schimmelstellen sowie Frostschäden zu verhindern. Die Kerndämmung kann bei jeder Art der Hohlraumdämmung eingesetzt werden und eignet sich auch für schräge Hohlkörper wie die Zwischenräume von Dachsparren.

Die Vorteile der Einblasdämmung:

  • Die Wärmedämmung ist hoch und gleichmäßig, ohne Lücken
  • Sie verbessert auch den Schallschutz
  • Heizkosten können um bis zu 30% gesenkt werden
  • Die Kosten amortisieren sich meist nach drei bis fünf Jahren
  • Es entsteht kein Verschnitt wie bei Dämmplatten
  • Die Dämmung ist schnell und in ein bis zwei Tagen durchgeführt
  • Wärmedämmverbundsysteme auf zweischaligem Mauerwerk haben wenig Dämmwirkung aufgrund der Luftschicht

Nachteile der Einblasdämmung:

  • Arbeiten dürfen nur von zertifizierten Einblasdämmungsfirmen durchgeführt werden
  • Die Dicke der Dämmschicht ergibt sich aus dem zweischaligen Mauerwerk
  • Der Einblasdämmstoff kann bei nachträglichen Wanddurchbrüchen herausrieseln
  • Die Einblasdämmung erfordert Erfahrung und Equipment, ist also keine Heimwerker-Arbeit

Die Kosten der Einblasdämmung sind im Vergleich zu anderen Dämmverfahren sehr günstig, da sie wenig Personal erfordert und schnell ausgeführt wird. Die Preise beginnen bei etwa 12 Euro pro Quadratmeter und sind abhängig von der Breite des Hohlraums und der Art des Materials.

Die meisten Dämmstoffe für die Kerndämmung bestehen aus granuliertem Hartschaum, der spezial beschichtet ist, um die Dämmwirkung zu erhöhen und Feuer- und Funkenflug zu vermeiden. Kunststoffbasierter Hartschaum ist bislang die beste Wahl für eine dauerhafte und wirkungsvolle Dämmung.

Fehler bei der Kerndämmung können schwerwiegend sein und sollten daher von qualifizierten Fachbetrieben ausgeführt werden. Sichere Dämmstoffe, Tauwasseraufnahme, Schadstoffausstoß, Wasserdampfdurchlässigkeit und der Dampfdruckwiderstand müssen beachtet werden.

Fazit

Zusammenfassend ist die Kerndämmung eine kostengünstige und schnelle Möglichkeit, um die Wärmedämmung von Fassaden, zweischaligen Mauerwerken oder ungedämmten Verschieferungen zu verbessern. Es werden Dämmgranulat in Hohlräume eingeblasen oder geschüttet. Die Einblasdämmung hat viele Vorteile wie eine gleichmäßige Wärmedämmung ohne Lücken, verbesserten Schallschutz und Heizkosteneinsparungen von bis zu 30%. Allerdings sollten die Arbeiten von zertifizierten Einblasdämmungsfirmen durchgeführt werden und erfordern Erfahrung und Equipment. Fehler können schwerwiegend sein.

Was möchten Sie dämmen?

Welche Gebäudeart wollen Sie dämmen?

Welches Baujahr ist das Gebäude?

In welcher Postleitzahl befindet sich das zu dämmende Gebäude?

Gratulation, unser Angebot ist in Ihrer Region verfügbar!

Wir senden Ihnen gerne kostenlose Informationen zu.
Wie können wir Sie erreichen?

Ihre Anfrage wurde versendet.
Wir melden uns innerhalb der nächsten Werktage bei Ihnen.

Gerne können Sie sich auch einen Telefontermin direkt über folgenden Link buchen:Buchungslink